background

xHain vs. Virus


TLDR: Wir stellen Behelfsmasken und Gesichtsschilde her und verteilen sie kostenfrei an medizinisches Personal und Personen aus Risikogruppen. Wir sammeln Geld um das Material dafür zu kaufen.


Akut gibt es bei Krankenhauspersonal, Pflegepersonen, MitarbeiterInnen von Arztpraxen und auch vielen anderen, die aufgrund der hohen Nachfrage keinen Zugang zu benötigter Schutzausrüstung haben, einen großen Bedarf an Behelfsmasken.

Wir MakerInnen vom xHain hack+makespace in Berlin haben uns mit UnterstützerInnen zusammengetan und nähen, wie auch viele andere, Behelfsmasken aus Stoff. Darüber hinaus drucken wir 3D-Gesichtsschilde aus Filament und PET-Folie, die vom Personal in Krankenhäusern verwendet werden können, um die Ansteckungsgefahr weiter zu verringern.

Der Bedarf ist hoch. Aktuell haben wir bereits Anfragen für 1000 Masken erhalten. Tendenz steigend und suchen dringend NäherInnen: Auf http://masken.berlin/ findet ihr Anleitungen, Video Tutorials, Schnittmuster und auch Hinweise zu Filtern. Dort findet ihr alle Infos und auch Kontaktmöglichkeiten dazu, wie ihr uns unterstützen könnt.

Zusammen mit dem Verstehbahnhof in Fürstenberg/Havel, der Fachhochschule Beuth und vielen mehr arbeiten wir außerdem gerade daran, 5000 Gesichtsschilde zu produzieren. Wenn ihr 3D-Drucker, Material oder Bedarf an Faceshields habt, schickt ne Mail an faceshield[at]x-hain.de

Wir produzieren nicht nur, wir koordinieren auch zwischen jenen, die Masken nähen und Schilde drucken, und denen, die diese Masken und Schilde dringend benötigen. Die Abgabe ist kostenfrei. Deshalb sammeln wir Spenden für unsere Materialkosten, also für PET Folie, Filament, Stoffe, Garn und Gummibänder.

Wenn ihr unterstützen wollt überweist uns doch gerne einen kleinen (oder größeren) Betrag. Wenn ihr Kontaktdaten in den Verwendungszweck schreibt, gibt’s auch eine Spendenbescheinigung :-)

Kontoinhaber: xHain hack+makespace gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

GLS Bank

IBAN: DE72 4306 0967 1050 8465 00

BIC: GENODEM1GLS